Die Zufuhr von ausreichend Sauerstoff ist wichtig für einen geruhsamen Schlaf. Nur dann wachen Sie erholt und voller Energie auf und sind bereit für einen produktiven Tag. Wer schnarcht, bekommt nicht genug Luft. Die Keuch- und Schnaufgeräusche sind gewissermaßen ein Warnsignal des Körpers und eine Aufforderung, aufzuwachen und zu atmen, weil die benötigte Sauerstoffzufuhr nicht gewährleistet ist. Wenn Sie schnarchen, ist Ihr Körper die ganze Nacht lang dieser Belastung ausgesetzt.

Schnarchen kann Ihre Gesundheit auf folgende Weise beeinträchtigen:

Chronische Müdigkeit
Höheres Herzinfarktrisiko, Bluthochdruck oder Schlaganfall
Schlafapnoe (eine schwerwiegende Grunderkrankung; 20 % aller chronischen Schnarcher leiden daran)
Negative Auswirkungen auf das Herz, die Arterien und das Immunsystem
Schlafstörungen; diese führen zu Angstgefühlen, Hyperirritabilität, mangelndem Erinnerungsvermögen und mangelnder Konzentrationsfähigkeit
Größere Anfälligkeit für Diabetes
Erhöhung des Muskel-Fett-Verhältnisses und entsprechende Gewichtszunahme
Beschleunigung des Alterungsprozesses
Depressionen und negative Auswirkungen auf die Lebensqualität